Punktspiele

  • 20.02.2020 19:00 TSV-SKC Baar-Ebenhaus. 6 - HERREN 4
  • 24.02.2020 19:30 ESV Ingolstadt 1 - DAMEN 2
  • 29.02.2020 13:00 HERREN 2 - Handfeste Ingolstadt 1
  • 29.02.2020 13:30 SKC Koenigsmoos 2 - HERREN 3
  • 29.02.2020 15:30 HERREN 1 - SKC Koenigsmoos 1
  • 01.03.2020 12:00 BC Schretzheim 2 - DAMEN 1

Kalender Spielbertrieb

Kalender sonstiges

Letzte Spiele des KV Karlshuld

 

Bericht 'Neuburger Rundschau' vom 22.07.2010

 

Band zwischen Karlshuld und Triptis

Jubiläum 20 Jahre Keglerpartnerschaft

Als der Karlshulder Kreisrat Anton Krammer 1990 zur konstituierenden Sitzung des Kreistags nach Pößneck fuhr, dachte im Donaumoos niemand an eine mögliche Partnerschaft mit einem Verein aus Thüringen. Nachdem aber Neuburg-Schrobenhausen mit Pößneck eine Landkreis-Partnerschaft knüpfte, wurde beim Kegelverein Karlshuld über eine Verbindung mit Gleichgesinnten vom Kegelverein Triptis nachgedacht und noch im gleichen Jahr abgeschlossen.

Angefangen haben die Verbindungen mit einem Besuch des damaligen Sportbeirats - allen voran Fritz Goschenhofer, Siggi Habermeyer und Gauschützenmeister Martin Felbermeier - im Landkreis Pößneck. Inzwischen, seit 1994, gehört dieser Landkreis zu Saale Orla. Bei der Tour wurden die Sporteinrichtungen in Thüringen besichtigt. „Die Kegelbahn in Tripptis bekamen wir damals noch nicht zu Gesicht“, so Siggi Habermeyer.

Zu Hause in Karlshuld wurden die Erlebnisse geschildert und eine Partnerschaft mit einem Thüringer Kegelverein beschlossen. Über Axel Kalkowski und Harald Effenberg startete die Suche nach einem Kegelpartner. Mit Erfolg. Auf der Thüringer Seite waren es der damalige Kegelkreisvorsitzende Kurt Schwalbe und Bernd Possner aus Triptis, die die Kugel ins Rollen brachten. Als dann noch Jürgen Göschka mit unvergesslichem Humor auf der Kegelbühne erschienen ist, wurde die Freundschaft der Mösler mit den Thüringer Kegelfreunden geknüpft.

In den zwei Jahrzehnten traf man sich zu stets geselligen und sportlichen Vorhaben. Unvergessen ist die zehnjährige Partnerschaftsfeier im „Sherwood Forest“ (Triptis) und Erlebnisse, wie die Fahrt mit einem alten Laster aus DDR-Zeiten. Die Karlshulder transportierten ihre historische Holzkegelbahn mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 40 Stundenkilometern ins über 400 Kilometer entfernte Triptis. Auch das 20-jährige Jubiläum am Samstag soll unvergesslich bleiben. (xh)

 

Bericht 'Donaukurier' vom 23.07.2010


Band zwischen Karlshuld und Triptis