Punktspiele

  • 20.02.2020 19:00 TSV-SKC Baar-Ebenhaus. 6 - HERREN 4
  • 24.02.2020 19:30 ESV Ingolstadt 1 - DAMEN 2
  • 29.02.2020 13:00 HERREN 2 - Handfeste Ingolstadt 1
  • 29.02.2020 13:30 SKC Koenigsmoos 2 - HERREN 3
  • 29.02.2020 15:30 HERREN 1 - SKC Koenigsmoos 1
  • 01.03.2020 12:00 BC Schretzheim 2 - DAMEN 1

Kalender Spielbertrieb

Kalender sonstiges

Letzte Spiele des KV Karlshuld

Kegelfreunde feiern Silberhochzeit in Triptis

26.06.2015 - 06:06 Uhr

Kegeln: Den KV Grün-Weiß Triptis und den KV Karlshuld 1967 verbinden seit 1991 freundschaftliche und sportliche Bande. Gemeinsam ist jetzt die 25-jährige Partnerschaft in Triptis gefeiert worden.

 

 

triptis

 

Carmen Püschel und Alexander Wittmann haben den 3. Göschki-Cup gewonnen. Fotos: Sandra Hoffmann

 

Triptis. Auf Silberhochzeit verwies der Schmuck am Eingang des Schützenhauses in Triptis und 25 Jahre enge Verbundenheit wurden hier am Sonnabend auch gefeiert. Die Kegelvereine Grün-Weiß Triptis und Karlshuld" 1967 pflegen seit einem Vierteljahrhundert ein sportliches Miteinander und persönliche Freundschaften, und so begingen sie auch ihr Jubiläum gemeinsam. Eine große Delegation des Partnervereins aus dem Landkreis Neuburg-Schrobenhausen, dem bayerischen Partnerlandkreis des Saale-Orla-Kreises, war nach Triptis gekommen und für die Silberhochzeit ließen beide ihre Vereinsnamen zu "Tripshuld" und "Karltrips" verschmelzen.

Abwechselnd besuchen sich beide Vereine jährlich und lebten das, "was eine Partnerschaft ausmacht: dass man sich umeinander bemüht, dass man zusammenkommt. Ich finde, das ist hier besonders gut gelungen", würdigte Jürgen Hauck, 1. Beigeordneter des Landrates des Saale-Orla-Kreises, das Miteinander der beiden Sportvereine.

Den Anfang dieser Begegnungen habe im April 1991 ein freundliches Schreiben aus Karlshuld gemacht, erinnerte Bernd Poßner, 1. Vorstand des Kegelvereins Grün-Weiß Triptis. Das Schreiben hatte Toni Krammer, damals Vorsitzender und heute Ehrenmitglied des KV"Karlshuld, verfasst, und er berichtete darin davon, dass er mit dem Sportbeirat des Landkreises Neuburg-Schrobenhausen in Pößneck zu Gast war und eine Partnerschaft zu einem Verein im Kreis Pößneck sucht. Die Idee war, die kommunale Partnerschaft, für die schon die Wege geebnet waren, auch mit sportlichem Leben zu untermauern. Der KV Grün-Weiß Triptis war Toni Krammer dabei vom Kegelsportfreund Kurt Schwalbe aus Pößneck empfohlen worden.

Die Anfrage aus Karlshuld wurde in der Triptiser Abteilung Kegeln besprochen und im Ergebnis eine Einladung an den Verein in Bayern geschickt. "Und wenige Wochen später waren die Gäste hier", berichtete Bernd Poßner.

"Wir haben gemeinsam viele lustige Sachen erlebt", blickte der Triptiser Vereinsvorsitzende zurück. Und auch Toni Krammer wusste noch, dass der Start der Partnerschaft beim ersten Gegenbesuch der Triptiser 1992 mit einem Unwetter verbunden war und die Gäste aus Thüringen zunächst auf einem anderen Fest als dem eigentlich vorgesehenen landeten. Eingeladen waren die Triptiser damals zur Feier des 25-jährigen Bestehens des KV Karlshuld.

Bis heute folgten zahlreiche weitere Begegnungen, etwa eine Himmelfahrtstour nach Ziegenrück, zwischen beiden Vereinen und 1994 wurde die Partnerschaftsurkunde unterzeichnet.

"Es gab auch viele sportliche Vergleiche und nicht nur im Kegeln", blickte Bernd Poßner zurück und nannte unter anderem ein Bootsrennen im Freibad Triptis und ein Spiel ohne Grenzen in Karlshuld.

Seit 2011 wird bei den Treffen in Triptis ein Kegelturnier um den Göschki-Cup gespielt. In Erinnerung an den Kegelsportler Jürgen Göschka, der viele Jahre Vorsitzender des KV Grün-Weiß und Mitbegründer der Vereinspartnerschaft war, wird bei den alle zwei Jahre stattfindenden Besuchen der Karlshulder in Triptis ein gemischtes Kegelturnier ausgetragen. Jeweils ein Triptiser und ein Karlshulder Kegler bilden ein Team, damit die Sieger aus beiden Vereinen kommen, erläuterte Bernd Poßner den Gedanken der Fairness hinter dieser Spielform. Beim 3. Göschki-Cup gingen insgesamt 28 Kegler an den Start und den Sieg erspielten sich Carmen Püschel vom KV Triptis und Alexander Wittmann von Karlshuld. Die Pokale hatte in diesem Jahr der gastgebende Sportverein spendiert.

Seit Dezember hatte der KV Grün-Weiß Triptis das Jubiläumsfest vorbereitet und ist dabei von zahlreichen Triptiser Firmen unterstützt worden, bedankte sich Bernd Poßner. Bereichert wurde das Fest darüber hinaus durch die Privilegierte Schützengesellschaft 1734 zu Triptis e.V., welche die Gäste vor dem Schützenhaus mit Böllerschüssen empfing, und durch die Girlies des Triptiser Carneval Vereins, die ihr Können auf dem Tanzparkett zeigten. Begrüßen konnten die Kegelfreunde außerdem den mehrfachen Weltmeister und Deutschen Meister im Kegeln, Sven Tränkler, der Ehrenmitglied des KV Grün-Weiß Triptis ist und extra aus Berlin angereist war.